window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-TCJTE9L38H');

Tabellen [basics]: Mehrwertige Felder

Lies diesen Artikel und viele weitere mit einem kostenlosen, einwöchigen Testzugang.

Wer mit Access arbeitet, kennt vermutlich die Nachschlagefelder, die das Auswählen von Daten aus einer per 1:n-Beziehung verknüpften Tabelle erleichtern. Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit unter Access, mit dem man in einem Feld mehrere Werte zur Auswahl anbieten kann. Solche Felder nennen wir mehrwertige Felder. Wie man ein solches anlegt, wie es funktioniert, warum man damit in Prinzip auch m:n-Beziehungen nachbilden kann und was die Vor- und Nachteile sind, erläutern wir in diesem Artikel.

Beispieldatenbank

Die Beispiele dieses Artikels finden Sie in der Datenbank TabellenBasics_MehrwertigeFelder.accdb.

Herkömmliche Feldlisten: Beispiel Anreden

Wir wollen zunächst an einem simplen Beispiel zeigen, wie man eine herkömmliche Feldliste anlegt: In diesem Fall ein Feld namens Anrede, das einen der Werte Herr oder Frau zur Auswahl anbietet. Um ein solches Feld als mehrwertiges Feld zu erstellen, gehen wir wie folgt vor:

  • Wir legen eine neue Tabelle an und fügen die vier Felder PersonID, Anrede, Vorname und Nachname hinzu. Das Feld Anrede legen wir zunächst mit dem Felddatentyp Kurzer Text an.
  • Nun wählen wir für das Feld Anrede den Felddatentyp Nachschlage-Assistent… aus (siehe Bild 1).
  • Die Tabelle tblPersonen

    Bild 1: Die Tabelle tblPersonen

  • Im ersten Schritt des Assistenten behalten wir nicht, wie üblich, die erste Option bei, sondern wählen die Option Ich möchte selbst Werte in die Liste eingeben aus (siehe Bild 2).
  • Erster Schritt des Nachschlage-Assistenten

    Bild 2: Erster Schritt des Nachschlage-Assistenten

  • Im nächsten Schritt geben wir dann direkt die Werte ein, die das Nachschlagefeld zur Auswahl bereitstellen soll – in diesem Fall Herr und Frau (siehe Bild 3). Hier können wir auch noch eine Anzahl von Spalten definieren, aber wir kommen in diesem Beispiel mit einer einzigen Spalte aus.
  • Eingeben der gewünschten Werte

    Bild 3: Eingeben der gewünschten Werte

    Ende des frei verfügbaren Teil. Wenn Du mehr lesen möchtest, hole Dir ...

    Testzugang

    eine Woche kostenlosen Zugriff auf diesen und mehr als 1.000 weitere Artikel

    diesen und alle anderen Artikel mit dem Jahresabo

Schreibe einen Kommentar