window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-TCJTE9L38H');

Handyverwaltung XI: Datenblatt-Ribbon unterbinden

Lies diesen Artikel und viele weitere mit einem kostenlosen, einwöchigen Testzugang.

Wenn wir ein Formular in der Datenblattansicht anzeigen, erscheint automatisch das Ribbon-Tab Formulardatenblatt. Dabei handelt es sich um kontextabhängiges Tab-Element, das nur im Kontext mit Datenblättern in Formularen erscheint. Wenn wir dieses nicht anzeigen wollen, können wir dies verhindern. Dazu brauchen wir nur für das Unterformular einzustellen, dass auch für dieses keine eingebauten Ribbon-Elemente angezeigt werden sollen. Wie das gelingt und welche zwei Möglichkeiten wir dazu haben, zeigen wir in diesem Artikel.

Beispieldatenbank

Die Beispiele dieses Artikels findest Du in der Datenbank Handyverwaltung_XI_RibbonDatenblatt.accdb.

Problem: Kontextabhängiges Datenblatt-Tab

Wenn wir die Lösung der Artikelreihe Handyverwaltung öffnen und die Personenübersicht anzeigen, wird der Fokus direkt auf das Unterformular in der Datenblattansicht verschoben. Für Formulare in der Datenblattansicht sieht Access vor, dass ein spezielles Ribbon-Tab mit einigen Befehlen für die Verwaltung von Daten in der Datenblattansicht eingeblendet wird. Dieses sieht wie in Bild 1 aus.

Ribbon bei Aktivierung eines Datenblatts

Bild 1: Ribbon bei Aktivierung eines Datenblatts

Ganz davon abgesehen, dass wir lieber die ganze Zeit das Anwendungsribbon aus Bild 2 sehen würden, um jederzeit auch andere Funktionen der Anwendung aufrufen zu können, wollen wir dem Benutzer bestimmte Elemente des Ribbon-Tabs Formulardatenblatt auch gar nicht anzeigen – zum Beispiel soll dieser nicht in eine andere Ansicht wechseln können.

Dieses Ribbon wollen wir lieber sehen.

Bild 2: Dieses Ribbon wollen wir lieber sehen.

Einfache Lösung des Problems

Ende des frei verfügbaren Teil. Wenn Du mehr lesen möchtest, hole Dir ...

Testzugang

eine Woche kostenlosen Zugriff auf diesen und mehr als 1.000 weitere Artikel

diesen und alle anderen Artikel mit dem Jahresabo

Schreibe einen Kommentar